Site Network: Lemvig museum | Skulpturstien | Planetstien | Jens Søndergaards Museum | A. Nevskij udstillingen | Flyvholm redningsstation |

 

 


Lemvig Museum

Lemvig Museum liegt in Vesterbjerg gerade unter der Haarnadelkurve, wo sich der Weg durch die fast 30 m hohen Hügel zum alten Stadtkern am Hafen und Fjord windet.

Das Gebäude des Museums ist ein langer, weissgetünchter Flügel aus dem Jahre 1841.
Das Museum sieht nicht gross aus. “Nur ein paar Zimmer, das dauert wohl zehn Minuten”, denken viele.
Lemvig Museum ist aber wie eine chinesische Schachtel, wo jede Raum eine Geschichte zu erzählen hat. Es gibt für die ganze Familie etwas zu sehen.

Was gibt es dann zu sehen?

Die Geschichte der Gegend von Vorzeit bis Gegenwart hat eine 4. Klasse einer lokalen Schule mit farbenfreudigen Tafeln geschildert.
Man kann sich auch in das Universum hinausbewegen in der Ausstellung ”Ein Dichter unter Sternen” über den Dichter und Astronomen Thøger Larsen (1875-1928) mit seinem Arbeitszimmer aus Lemvig.
Diese Ausstellung ist ein guter Ausgangspunkt für eine Wanderung oder eine Radfahrt auf dem ”Planetsti” (der ”Planetenpfad” ist ein Model des Sonnensystems, 1:1 Milliarde).
Im Garten des Museums gibt es eine Sammlung von Skulpturen, die von einem Lemviger Künstler, dem Bildhauer Torvald Westergaard (1901-1988), ausgeführt sind. Wenn man andere von seinen Werken sehen möchte, kann man auf dem ”Skulpturenpfad” spazieren-gehen. Er fängt gegenüber dem Museum an und läuft bergauf bis zum Garten der ”Valgmenighedskirke” (Kirche der freien Gemeinde).

Die Geschichte Lemvigs wird in einer neuen Ausstellung beleuchtet (in Ausarbeitung). Einen lustigen Zugang findet man im Comic strip “Livets gang i Lidenlund” (“Der Lauf des Lebens in Kleinkleckersdorf”), wo Lemvig als Modell benutzt wird; das Museum besitzt eine Sammlung von Originalzeichnungen für diesen beliebten Comic strip des Zeichners Henning Gantriis.
Es gibt eine Ausstellung über die wohlhabenden, westjütischen Viehzüchter und ihre Verbindungen zur Welt um die Nordsee herum, u.a. eine Sammlung von dekorierten Bauernmöbeln aus der Periode von ca. 1760 bis 1825. Als Gegensatz dazu findet man eine Ausstellung über einen armen Heidenbauern und seinen alltägliches Leben in den 1880er Jahren, u.a. als Fischer und Hornlöffelmacher.
Von der Nordseeküste stammen viele Erinnerungen an dramatische Schiffbrüche und an die Geschichte des Rettungswesens.

Der Maler Niels Bjerre (1864-1942) wurde westlich von Lemvig geboren und im Museum kann man eine Sammlung von seinen Zeichnungen und Gemälden sehen, teils von Westjütland und teils von seinen Reisen.
Schliesslich gibt es eine kleine, spannende Samlung von naturalistischen Eisenskulpturen eines lokalen Kunstschmiedes, Svend Lundgaard, Dybe (1908-1986)

Lemvig Museum Karte (84 kB jpg)

Öffnungszeiten:

Januar und Februar: Nur Woche 7, Täglich 13-16
März, April und Mai: Sonn- und Feiertage, 13-16
Ostern und Pfingsten: Jeden Tag 13-16
Juni, Juli, August und September, Täglich 13-17, Monntag geschlossen
Oktober: Sonntag 13 - 16
Herbstferien (Woche 42): Täglich 13-16
November und December: Geschlossen

Besondere Öffnungszeiten für Schulen und Vereine - auf Verabredung!

Entre: 

Lemvig Museum, Erwachsene 25 kr. mit Jens Søndergaards Museum, Erwachsene 40 kr.
< 18 Jahre år frei.

Lemvig Museum

Lemvig Museum,
Vestergade 44, 7620 Lemvig.
Tlf: + 45 97 82 00 25
Fax: +45 97 81 15 11
Web: www.lemvigmuseum.dk
Mail: lemvigmuseum@post.tele.dk

Bürostunden: Montag - Donnerstag 8-16, Freitag 8-13